alt-tag
Sylvie Moquet
Aus Begeisterung für die Alte Musik begann die Gambistin Sylvie Moquet ihr Studium zunächst bei Arianne Maurette und wechselte dann zu Jordi Savall, bei dem sie das Solisten- diplom an der Schola Cantorum in Basel erlangte. Anschlie- ßend setzte sie ihre Ausbildung bei Wieland Kuijken fort.

Ihre beruflichen Aktivitäten verteilen sich auf Lehrtätigkeiten an den Konservatorien von Aix-en-Provence und Toulon sowie auf Konzerte und Aufnahmen mit verschiedenen Ensembles wie „Les Arts Florissants”, „La Chapelle Royale”, „L’Ensemble Baroque de Nice”, „Le Poème Harmonique”, „Akademia”, „Il Seminario Musicale”, „Concert d’Astrée”, „Les Saqueboutiers de Toulouse”, „Le Concert Brisé” usw.

Sie tritt auch als Solistin (Liederabende, Uraufführungen zeitgenössischer Werke usw.) und mit Kammermusikensembles auf, mit denen sie regelmäßig Konzerte, Meisterklassen und Aufnahmen durchführt: im Duett mit Anne-Marie Lasla, im Trio mit dem „Elsenore”-Ensemble, im „Consort of Viol”, mit dem „Orlando Gibbons”-Ensemble, mit dem Ensemble „Da Pacem” und der Sopranistin Raphaële Kennedy, mit dem Ensemble „Concerto Soave” und der Sopranistin Maria Cristina Kiehr oder auch zusammen mit dem Ensemble „Les Witches”.