alt-tag
Maria Vekilova-Desmet
1992
Maria Vekilova wurde 1992 in Moskau geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren und absolvierte die Musikschule im Jahr 2006 mit einer hohen Auszeichnung. Im selben Jahr entdeckte sie die Orgel für sich.

Nach der Sekundarschule mit den Schwerpunkten Musikwissenschaft und Orgel tritt Maria 2012 in die Klasse von Bernard Foccroulle am Brüsseler Konservatorium ein. Sie absolviert 2017 ihren Masterabschluss und 2018 ihren spezialisierten Masterabschluss mit höchster Auszeichnung.

Maria gewinnt 2014 den Ersten Preis und den Publikumspreis beim „Ve Concours International d'Orgue Pierre de Manchicourt”.

2018 ist Maria als belgische Nachwuchskünstlerin beim BOZAR-Projekt „ORGAN NIGHT FEVER” aufgetreten. 2020 vertritt Maria Belgien an der Seite von Bernard Foccroulle, Benoît Mernier, Arnaud Van de Cauter und Roland Servais in einem europäischen Projekt, das von der Vereinigung ECHO (European Cities of Historical Organs) und Nico Declerck organisiert wurde.

Das Projekt „A European Organ Concert”, an dem sie teilnimmt und bei dem einige der besten Organisten aus ganz Europa mitwirken, ist auf dem YouTube-Kanal der Vereinigung „EchoOrgans” zu sehen, zusammen mit anderen Videos.

Maria hat mit Andreas Scholl, Asmik Papian, Priscila Olegario, Sergei Suvorov, Aleksandre Roudine, Eduard Topchyan, dem Russischen Nationalorchester, den „Moskauer Virtuosen”, dem „InAlto”-Ensemble und anderen zusammengearbeitet.

Das hier vorliegende Album „Hell und Dunkel” ist ihr CD-Debut.

Maria gibt Konzerte in ganz Europa und Russland.