Image Ciaccona

Ciaccona

Die berühmten Sonaten und Partiten für Violine Solo waren schon zu Bachs Zeiten Gegenstand von Transkriptionen, insbesondere für Tasteninstrumente. Von Bach ist bekannt, daß er am Tasteninstrument „fügte von Harmonie so viel dazu bey, als er für nötig befand“. Überlieferte Transkriptionen werden Bach zugeschrieben, wie auch seinem Sohn Wilhelm Friedemann. Diese überlieferten Transkriptionen aus dem 18. Jh. werden von Bob van Asperen auf der vorliegenden CD interpretiert, ergänzt mit eigenen Übertragungen für das Cembalo.

So erhält z.B. das W.F.Bach zugeschriebene Adagio, nach dem 1. Satz der 3. Sonata für Violine Solo, seine ersehnte Fortsetzung: die fehlenden drei weiteren Sätze, inklusive der großartigen Fuge. Und aus Bachs legendärer „Chaconne“ (im Original „Ciaccona“) wird ein virtuoses Paradestück für den berühmten Cembalisten. Die Zusammenhänge und Hintergründe zu diesen Werken werden im Booklet von Bob van Asperen selbst ausführlich beschrieben. Auch auf das verwendete Instrument, den berühmten „Kielflügel“ in der Art Dulckens von 1965, gebaut von Martin Skowroneck, wird dabei eingegangen.